WIENAKTION der 4a und 4b der HS Mureck

(04. 05. 2015 – 08. 05. 2015)

 

Vom 04. .05 bis 08. 05. 2015 lernten wir Schüler/innen der 4a und 4b der HS Mureck die Bundeshauptstadt Wien kennen.

Am Montag, den 04. 05., fuhren wir um 8 Uhr mit einem Bus des Unternehmens Gsellmann von der Hauptschule los. Bei der Raststation Zöbern legten wir eine kurze Pause ein. Um ca. 11 Uhr 45 kamen wir im Schülerwohnheim Hirschengasse 24 an, wo wir gleich unsere Zimmer bezogen. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit der Straßenbahn vom Westbahnhof zum Technischen Museum, wo wir uns ca. eine Stunde aufhielten und Arbeitsaufträge erledigten. Um 16 Uhr 15 genossen wir eine ca. eineinhalbstündige Führung im ORF-Zentrum am Küniglberg. Nach dem Abendessen fuhren wir mit der U-Bahn zum Stephansplatz, von wo wir zu Fuß über den Graben und den Kohlmarkt zum Michaelerplatz spazierten. Vorher besichtigten wir an der Ecke Kärnterstraße-Stephansplatz den „Stock im Eisen“, von dem wir in der Schule auch die Sage gelesen haben. Vom Michaelerplatz aus gingen wir der Hofburg entlang zur Albertina und weiter zur Staatsoper.

Am Dienstagvormittag fuhren wir wieder zum Stephansplatz, von dort aus machten wir einen Spaziergang zur Ankeruhr am Hohen Markt und weiter zum Griechenviertel, wo wir in der Schönlaterngasse den „Basilisken“ und im Griechenbeisl den „Lieben Augustin“ besichtigten. Auch von diesen Figuren haben wir die Sagen gelesen.  Danach marschierten wir zum Schwedenplatz, wo wir den Bus für die sehr interessante Stadtrundfahrt bestiegen. Die Führerin erklärte uns wichtige Gebäude entlang der Ringstraße. Den ersten Stopp legten wir beim Hundertwasserhaus ein. Anschließend fuhren wir zum „Ernst-Happl-Stadion“, das wir auch von innen besichtigten. Später ging es mit dem Lift auf die Aussichtsplattform des Donauturms, von wo wir eine fantastische Aussicht über ganz Wien hatten. Nach einem guten Mittagessen im Heim fuhren wir mit der U-Bahn zum Vienna International Center, wo wir die UNO-City besuchten. Wir bekamen eine sehr interessante Führung durch das riesige UN-Gebäude und lernten die Tätigkeiten dieser Vereinigung besser kennen. Wir schauten auch einen Film an  zum Thema „Flüchtlinge“. Danach fuhren wir zum Stephansplatz und gingen zum Michaelerplatz, von wo wir unseren „Hofburgnavigator“ starteten. Am Abend durchlebten wir im „Time Travel“ in der Habsburgergasse eine tolle Zeitreise, mittels 5D-Kino konnten wir die Geschichte bzw. Sehenswürdigkeiten von Wien erleben und besichtigen.

Der Mittwoch begann mit einem Rundgang vom Parlament zum Rathaus, weiter zum gegenüberliegenden Burgtheater und in den Volksgarten, wo wir den Theseustempel bewunderten. Danach gingen wir zum Naturhistorischen Museum, in dem wir eine ca. einstündige Führung geboten bekamen. Wir hörten und sahen Interessantes über Saurier, das Erdmittelalter, die Mineralogie und zum Schluss über die Anthropologie. Danach durften wir uns noch eine Weile selbst umschauen. Am Nachmittag starteten wir vom Schwedenplatz aus zu einer gemütlichen Schifffahrt, die uns bis zur Reichsbrücke führte. Sehr aufregend war die Flutung bei einer Schleuse. Von der U-Bahnstation „Donauinsel“ fuhren wir zum Prater. Dort regnete es zwar ein bisschen, aber wir ließen uns den Spaß nicht verderben und probierten in der dreiviertel Stunde, die wir dort verbrachten, viele Attraktionen aus. Am Abend besuchten wir das Donauplexx in Kagran, wo wir zwischen drei Kinofilmen wählen durften.

Am Donnerstag ging es  nach einem guten Frühstück ins Schloss Schönbrunn. Bei der sehr informativen Führung waren wir mit Headsets ausgestattet. Wir erfuhren viel Spannendes rund um das Schloss und über die Habsburgerfamilie. Nach der Führung durften wir uns eine Stunde selbständig in Gruppen im Tiergarten Schönbrunn umsehen. Einige konnten sogar die Fütterung der Robben miterleben. Nach dem Mittagessen besichtigten wir mit unserer Führerin die im Barockstil errichtete  Karlskirche. Danach spazierten wir zum nicht weit entfernten Naschmarkt, wo wir einiges an exotischen Früchten und anderen Speisen ausprobieren und kaufen konnten. Am Abend folgte ein weiteres „Highlight“: Schick gekleidet marschierten wir zum Raimundtheater, wo wir uns das sehr unterhaltsame  Musical „Mamma Mia“ ansahen.

Am letzten Tag unseres „Wienabenteuers“, dem Freitag, erwartete uns am Vormittag eine Führung im und um das Wahrzeichen von Wien, den  Stephansdom. Nach der Führung hatten wir die Möglichkeit, den Südturm des „Steffls“ über die 343 Stufen zu erklimmen. Einige jedoch entschieden sich für einen (letzten) Einkauf bei „Manner“. Auch ein letzter Einkaufsbummel in der Mariahilferstraße war uns noch erlaubt. Nach dem Mittagessen mussten wir leider von der wunderschönen Stadt Wien Abschied nehmen. Um 12 Uhr 45 brachen wir zur Heimreise auf. Um ca. 16 Uhr 15 kamen wir bei der HS Mureck an, wo uns unsere Eltern schon sehnsüchtig erwarteten.

Wir hatten eine erlebnisreiche, schöne, interessante und  - Gott sei Dank – unfallfreie Woche, die auch unser Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl gefördert und gestärkt hat.