Mezzanin Theater: "Patricks Trick"

Der junge, vielfach preisgekrönte Autor Kristo Sagor hat mit "Patricks Trick" ein raffiniert erzähltes, philosophisches Jugendtheaterstück über Sprache, Identität, Erwachsenwerden und Welterfahren geschaffen, das sich (zu-)traut, mit skurriler, origineller Fantasie, sprachlicher Finesse und feinem Humor große Fragen und großartige Facetten zu einem sensiblen Thema für ein Publikum ab zehn Jahren auf die Bühne zu bringen.

Das Mezzanin Theater Graz war mit diesem Stück zu Gast im Kulturzentrum Mureck. Die Schüler der NMS Mureck besuchten die Vorstellung.

Team

 

Inszenierung: Helge Stradner

Ausstattung: Denise Heschl

Patrick (elf Jahre alt): Christoph Steiner

Sein Bruder (noch nicht geboren): Michael Großschädl

Regieassistenz: Julia Zach


Inhalt

 

Wenn Eltern nachts in der Küche flüstern, wollen sie etwas geheim halten. Doch der elfjährige Patrick findet heraus: Er wird einen Bruder bekommen! Super!

Also, eigentlich wollte er immer schon einen coolen, älteren Bruder, aber daraus wird wohl nichts, also: Super!

Aber das ist noch nicht alles, was er in der Küche hört: Sein Bruder wird vielleicht nie richtig sprechen lernen. Wieso das denn? Das kann doch nicht so schwer sein - Patrick ist optimistisch und sicher, dass es eine Möglichkeit geben muss, zu helfen, also macht er sich daran, gute Ratschläge einzuholen.

Und  schon bald wird klar, wie viel man lernt, wenn die Fragen nur drängend genug sind, und dass es zu "normal" ziemlich viele Alternativen gibt.