PTS probte Eignungstests

Im Rahmen der Berufsorientierung gestaltete Petra Josefus vom AMS mit den Schülern der PTS Mureck einen Workshop über Eignungstests. Wenn man seine Bewerbung an ein Unternehmen verschickt hat und nun zu einem Einstellungstest eingeladen wird, ist dies ein gutes Zeichen, denn die Bewerbungsunterlagen haben überzeugt und mit der Einladung zum Einstellungstest steht man bereits in der engeren Auswahl. Der potentielle zukünftige Arbeitgeber möchte mit dem Einstellungstest prüfen, ob man für den angestrebten Job geeignet ist. Dabei werden unter anderem Fragen zum Allgemeinwissen, zum Thema Sprache und Schrift, zur Konzentrations- und Gedächtnisfähigkeit, sowie die allgemeine Intelligenz geprüft.

 

Im Rahmen des Workshops hatten die Schüler einen Muster-Eignungstest zu bearbeiten. Der Test umfasste die Bereiche Allgemeinwissen, logisches und räumliches Denken, Sprachgefühl, Rechtschreibung, Grundrechnungsarten, technisches Verständnis, Konzentrations- und Merkfähigkeit. „Dieser Test kann nur einen allgemeinen Eindruck in eine Testsituation vermitteln, wobei der in der Regel vorhandene Zeitdruck bewusst erzeugt wird. In der Praxis sind darüber hinaus auch Fragestellungen oft berufsbezogen ausgerichtet“, erläuterte Josefus.